Kunstvermittlungen für Kinder ab 5 Jahren

Liebe Kinder!

Am Samstag, 16. Feber 2019 starten wir um 10 Uhr mit einer Reise durch die Galerie grenzART. Der kleine Prinz begleitet uns stimmlich bei der Erkundung der Planeten, auf der Suche nach Lebewesen und Freundschaften zu den „Ver-Ort-ungen und inneren Gärten“ inmitten von Stefan Hallers pocket paintings und Ch. Linggs Malereien.

Ausgestattet mit neuen Erfahrungen von dieser Reise gestalten wir anschließend eigene pocket paintings. Eintritt freie Spende.

Hier findet ihr die nächsten Kunstvermittlungstermine für Familien mit Kindern ab 5 Jahren im Überblick:

Samstag, 16.2.  10-11.30 Uhr
Samstag, 30.3. 10-11.30 Uhr
Samstag, 27.4. 10-11.30 Uhr
Samstag, 25.5. 10-11.30 Uhr

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Patrizia Mantler-Stockinger und Ilse Sandmair

 

Ver-Ort-ungen & innere Gärten ab 25.1.2019, 19 Uhr

Einladung zur Vernissage mit Arbeiten von Stefan Haller und Ch. Lingg am Freitag, 25. Jänner 2019 um 19 Uhr. Zur Begrüßung spricht der Obmann der Galerie grenzART Robert Petschinka, die Kuratorin der Ausstellung Sonia Gansterer präsentiert die Ausstellung.

Die Ausstellung ist donnerstag und freitags von 15 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 12 Uhr bis zum 24. Feber 2019 geöffnet. Während der Vernissage werden Originalarbeiten der Künstler verlost und Weine des Winzerhofes Annemarie Mantler ausgeschenkt. Die Kunstvermittlung für Kinder ab 5 Jahren startet am Samstag, 16. Feber 2019 um 10 Uhr mit einem Rundgang durch die Galerie.

Eine Begegnung in Bild und Raum, eine Verortung in den Räumen der Galerie und den inneren Räumen der Betrachter:

Für Stefan Haller ist die Beziehung von Betrachter, gestaltetem Objekt und Autor durchaus ein Zugangspunkt zum Verstehen seiner Arbeiten. In seinen pocketpaintings verschneiden sich in den kleinen Formaten, Fragmente einer medial vermittelten Wirklichkeit mit spontanintuitiven, grafischen und malerischen Elementen und andererseits mit Farbflächen, die jeden malerischen Gestus  ausschließen wollen. Durch dieses Zusammentreffen unterschiedlicher Wirklichkeitsbezüge bis hin zum Verweis auf die Selbstreferenz der Malerei konstruieren sie eine neue Form von Wirklichkeit.
Für Ch. Lingg birgt jedes Ding eine Wahrheit in sich – die der kleinsten Teilchen, die aus einem großen Ganzen entstehen, und die des großen Ganzen, das sich aus der Summe des verborgen Kleinsten formt. Es sind zum einen die Samen und Zellen – unsere Zeitkapseln – als kleinste Träger des Lebens, die eine eigene Poesie vermitteln, und das Entstehen und Werden versinnbildlichen. Dem gegenüber steht die Geschichte der Erde und all ihrer Daseinsformen als urgewaltiges Erbe. Wie passt der Mensch in das Schema dieser größten und kleinsten Dinge – so zwischen Erdgeschichte und Samenkorn?

Die Arbeiten beider Künstler sperren sich einer diskursiven Logik, eröffnen aber durch ihre sinnliche Präsenz die Weiten unserer inneren Gärten.

 

Neujahrsempfang am Freitag, 11.1.2019, 19 Uhr!

 

Auch in diesem Jahr möchten wir uns bei unseren Mitgliedern, Förderern, Freunden und treuen Besuchern für die Unterstützung und die Teilnahme an den Veranstaltungen im Jahr 2018 herzlichst bedanken und neue Gäste begrüßen! Gemeinsam mit Euch/Ihnen wollen wir auf ein gutes und erfolgreiches Jahr 2019 anstoßen! Außerdem nutzen wir den Abend, um unser Programm 2019 vorzustellen und den fördernden Mitgliedern die Jahresgabe zu überreichen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Für 2019 haben wir 8 Ausstellungen geplant: Mit neuem Elan starten wir, das Team der Galerie grenzART,  in das neue Kunstjahr und haben ein breites Angebot für Sie zusammengestellt. Das heurige Galerie-Programm umfasst u.a. die Gemeinschaftsausstellung „cash & carry“ mit Künstlern und Künstlerinnen um die Galerie, sowie die Gastausstellung mit Künstlerinnen & Künstlern aus Kyjov. Ein  Highlight ist das  6-tägige Symposium „Hinter dem Horizont“  in der Galerie Augenblick in Kirchberg am Wagram.

Erstmalig präsentieren wir eine Fotoausstellung mit Werken von Livio Senigalliesi. Das Besondere an dieser Ausstellung ist, dass Livio Senigalliesi jahrelang als Kriegsreporter tätig war und er einen Bruchteil seiner Arbeiten präsentiert. Mit Herrn Senigalliesi ist auch ein Zusatzprogramm mit den Hollabrunner Schulen angedacht. Mit der Unterstützung aller Mitglieder und Förderer, der Stadtgemeinde Hollabrunn und des Landes NÖ haben wir bereits 97 Ausstellungen seit der Eröffnung der Galerie grenzART im Jahr 2006 organisiert und präsentiert! Aufgrund des großen Erfolges bieten wir auch 2019 zu jeder Ausstellung eine interaktive Kinderführung an. Kinder ab 5 Jahren erkunden die Ausstellung und können selbst künstlerisch tätig werden. Die Termine und nähere Infos finden Sie jeweils auf der Homepage unter http://www.grenzart.org. Darüber hinaus haben wir seit Februar 2017, und für die Zukunft vielversprechend, die Malakademie KIDS (für 6 bis 11 Jährige) in der Schulstadt Hollabrunn etabliert. Zur Förderung des Austausches zwischen den Besuchern und den Künstlerinnen bieten wir im Rahmen der Finissagen Künstlergespräche an: Die Künstlergespräche sind sonntags ab 10.30 Uhr geplant, beginnend mit 24. Feber 2019.

Wir freuen uns, wenn Sie die Ausstellungen besuchen und uns finanziell mit Ihrer Mitgliedschaft unterstützen! 

grenzART Mitglied: jährlicher Mitgliedsbeitrag € 25

grenzART förderndes Mitglied: Für eine Spende von € 100 bieten wir Ihnen eine Jahresgabe in Form einer Grafik.

Konto:  grenzART Verein zur Förderung der regionalen und grenzüberschreitenden Kunst

IBAN:   AT39 47150 51061090000BIC:     VBOEATWWNOMBank:   Volksbank Niederöstereich AG

Hier finden Sie die Vernissage-Termine im Überblick für 2019:25.01.201901.03.201905.04.201910.05.201914.06.201901.09.201913.09.201918.10.2019

Unser Dank gilt allen Mitgliedern und Förderern, der Stadtgemeinde Hollabrunn und dem Land NÖ für ihre Unterstützung!

Herzliche GrüßeRobert Petschinka
Obmann grenzART Vorstand    –    Robert Petschinka – Franz Stockinger – Heinz Stolba  –  Christine Krapfenbauer-Cermak – Patrizia Mantler-Stockinger
grenzART-Team – Sonia Gansterer – Christine Maringer – Norbert Maringer – Norbert Mayerhofer – Ilse Sandmair – Hanna Scheibenpflug –  Martin Schmidt – Franz Seitl – Gudrun Seitl – Marie Anna Stressler – Rudolf Stressler – Julia Bugram  – Jadranka Protić

Galerie grenzARTSparkassegasse 12020 HollabrunnZVR 69565307Öffnungszeiten während der Ausstellungen: Do,Fr 15-18 Uhr, Sa,So 10-12 Uhr

Schere – Stein – Papier – Vernissage am 19. Oktober 2018, 19 Uhr

Die Ausstellung „Schere-Stein-Papier“ mit Contemporary Art aus Serbien wird am Freitag, 19. Oktober 2018 um 19 Uhr präsentiert. Zur Ausstellung spricht Mag. Norbert Mayerhofer, im Rahmen der Vernissage werden Originalwerke verlost. Die Ausstellung ist donnerstags und freitags von 15 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 12 Uhr bis zum 18. November 2018 geöffnet.

Die Kunstvermittlung für Kinder ab 5 Jahren findet am Samstag, 20. Oktober 2018 von 10 bis 11.30 Uhr statt. Hier werken wir mit Schere, Stein und Papier, ausgehend von der Ausstellung. Eintritt freie Spende, keine Anmeldung erforderlich. Nähere Infos unter +43 664 662 4475 (Kultuvermittlerin Patrizia Mantler-Stockinger).

Im Rahmen der Ausstellung präsentieren zwölf Künstler aus Novi Sad (Serbien) ihre Werke: Danijel Babic, Danica Bicanic, Maja Erdeljanin, Goran Despotovski, Jelena Ðuric, Goran Jureša, Nebojša Lazic, Lazar Markovic, Mileta Poštic, Monika
Sigeti, Jelena Sredanovic und Georg Vinokic. Sie zeigt Arbeiten auf und aus Papier, ergänzt durch den Einsatz von Stein oder Schere: Zeichnungen, Collagen, Lithographien, Objekte, eine Videoinstallation…

Das Thema bezieht sich nicht nur auf das verwendete Material. Es vergleicht auch das Leben mit dem bekannten Spiel und setzt es mit komplexen Phänomenen wie Machtfragen, (Un-)Gerechtigkeit, Entscheidungsfindung, Glücksfaktoren oder dem Vorhandensein einer „höheren Gewalt“ in Beziehung, die manchmal die Oberhand über Können und harte Arbeit gewinnt. All diese Probleme spiegeln sich auf unterschiedliche Weise in den Werken der serbischen Künstler wider.

Das Spiel wird paarweise gespielt. Jeder Spieler formt mit einer Hand eines von drei Symbolen – eine Faust für den Stein, eine offene Hand für das Papier und zwei Finger für die Schere. Jedes der Elemente ist stärker oder schwächer als die anderen. Der Glücksfaktor oder die erfolgreiche psychologische Beurteilung des Gegners beeinflusst die Wahl des Symbols, das die Spieler zeigen.

Die Ausstellung wurde vom Kulturzentrum Novi Sad und dem Donau Dialog Festival im Rahmen des Projektes „Cooperation extended – Art Links“ in Kooperation mit dem Künstlerverband grenzART, als Teil des Kunstaustauschs produziert.

entschleunigt – Vernissage am Freitag, 14. September 2018 um 19 Uhr

Die Ausstellung „entschleunigt“ mit Skulpturen von Claudia Eichenauer und Federzeichnungen von Johann Pötz wird am Freitag, 14. September 2018 um 19 Uhr eröffnet, zur Ausstellung spricht Ilse Sandmair.

Bei der Vernissage werden Originalwerke verlost und Weine vom Winzerhof Annemarie Mantler ausgeschenkt.

Die Kunstvermittlung für Kinder ab 5 Jahren wird am Samstag, 15. September von 10 bis 11.30 Uhr angeboten. Patrizia Mantler-Stockinger und Ilse Sandmair führen durch die Galerie und anschließend gehts zum Zeichnen mit Federn.

Zur Finissage mit Künstlergespräch sind alle Interessierten herzlich am Sonntag, 14. Oktober 2018 ab 10 Uhr geladen!

Die Ausstellung ist donnerstags und freitag von 15 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 12 Uhr bis zum 14. Oktober 2018 geöffnet.

Bitte merken Sie sich auch den folgenden Termin vor: Am Samstag, 22. September startet um 16 Uhr das 1er Haus Fest!

Zu den Künstlern:
Claudia Eichenauer: Jeder Stein erzählt eine Geschichte, die es gilt hervorzuholen. Eine Symbiose eingehen mit dem Material Stein, um Formen herauszuarbeiten, die die ureigenen Charaktereigenschaften des jeweiligen Materials schon in sich tragen. Bei fortlaufenden Studien des menschlichen Körpers verfeinert sie die Auseinandersetzung der Verfremdung und Abstraktion in ihren Arbeiten. Die Faszination der Arbeit mit dem archaisch, erdigen Grundmaterial Stein liegt darin, aus der Schwere, mit wechselnden Facetten die Bearbeitung, Kraft mit Leichtigkeit zu verbinden.

Johann Pötz: Die Federzeichnungen von Johann Pötz sind durch die extreme, feine Technik sehr zeitaufwendig, bis ein Meter mal ein Meter und 80 Zentimeter groß und verlangen sehr viel Disziplin und Konzentration. Nur dadurch bekommt die Oberfläche eine besondere hohe strukturelle Qualität. Nicht die Schnelligkeit und das laut Hinausschreiende sind ihm wichtig, sondern die stille, sensible Betrachtung, um durch die Entschleunigung wieder in die eigene Mitte zu kommen. So kann die Arbeit an einem Werk eine fast meditative sein.

Beratungstage der Kulturvernetzung in der Galerie

Die Kulturvernetzung NÖ bietet kostenlose Unterstützung bei der Planung & Umsetzung von Kulturprojekten. Eine Tradition aufgreifend, wird die Kulturvernetzung NÖ in Hollabrunn/Galerie grenzART bis Ende des Jahres 4 Beratungstage anbieten. Im Juni, Sept., Okt. & Nov., jeweils am zweiten Donnerstag von 17 bis 20 Uhr, berät Viertelsmanagerin Elisabeth Schiller Interessierte kostenlos in Bezug auf Planung und Umsetzung von Kulturprojekten (Terminreservierungen erbeten!)

Wertvolle Unterstützung können sich unter anderem auch all jene holen, die sich für eine Förderung im Bereich Jugendkultur interessieren: die Vorbereitungen für die beiden nächsten Einreichtermine (29.8. & 24.10) lassen sich wunderbar mit einer persönlichen Beratung in Hollabrunn kombinieren.

Termine „Beratungstage“, jeweils 15 bis 18 Uhr:

Do., 14. Juni 2018
Do., 20. September 2018
Do., 11. Oktober 2018
Do., 8. November 2018

Adresse: Galerie grenzART, 2020 Holalbrunn, Sparkasseg. 1, www.grenzart.org

Information & Anmeldung:
Elisabeth Schiller, Viertelsmanagerin Weinviertel
elisabeth.schiller@kulturvernetzung.at
T: 02572/20 250 – 511, M: 0676/576 85 22
Wiedenstraße 2, 2130 Mistelbach
Wir freuen uns über Ihre Anmeldungen.

Ihre
KULTURVERNETZUNG NIEDERÖSTERREICH

Malakademie Kids in Hollabrunn für Kinder von 6 bis 11 Jahren

Malakademie Kids: Gemeinsam mit Anderen – das künstlerische Selbst entdecken – sich kreativ inspirieren lassen – Spaß haben – mit Farben, Formen und Materialien experimentieren – abstrakt und konkret…

Das ist die Malakademie Hollabrunn!

Hier hat Ihr Kind die Möglichkeit unterschiedliche Techniken (Zeichnung, Malerei, Collage, Monotypie, Kleinplastiken etc.) zu erlernen und verschiedenste Materialien auszuprobieren. Die kontinuierliche Arbeit schult den Blich der Kinder und öffnet ihre Wahrnehmung für gestalterische Möglichkeiten. Aber das Wichtigste!!! Es darf Spaß machen!!! Ob sanft, mutig, wild oder vorsichtig – Die Kinder gestalten ihre kreative Welt, wie es ihnen gefällt.

KOSTEN
EUR 145.— pro Semester (30 Stunden)

BEGINN
Dienstag, 2. Oktober 2018
16:30 bis 18:30 wöchentlich

ORT
NMS Hollabrunn, Werkraum
Kornhergasse 4, 2020 Hollabrunn

ANMELDUNG online
http://www.noe-kreativakademie.at/de/anmeldung

oder bei
Ilse Sandmair
0664 9210802
ilse.sandmair@art4joy.com

Die Details zur Malakademie finden Sie hier:

http://www.noe-kreativakademie.at/de/standort/hollabrunn#academy-malakademie