Sternstunden der Menschheit- Symposium-Ausstellung in Harmannsdorf

Wir laden Sie herzlich zur Ausstellung und zum Sommerfest am Sonntag, 27. August 2017 um 14 Uhr nach 3713 Harmannsdorf in den Schüttkasten des Schlosses ein: Sternstunden der Menschheit - Symposium und Ausstellung anlässlich des 75. Todestages von Stefan Zweig.

Stefan Zweig war Kosmopolit und „Europäer“, trotzdem aber blieb er zeitlebens ein Repräsentant alt-österreichischer Geistigkeit; sein Werk ist bestimmt von pazifistisch-humanistischem Gedankengut. Zunächst dem Wiener Impressionismus und der Neuromantik verpflichtet, errang er seine ersten Erfolge als Lyriker, um sich später in novellistischer Erzählprosa den sexuellen Verwirrungen des zeitgenössischen Bürgertums zuzuwenden. Die Galerie grenzART veranstaltet zum 75. Todestag Stefan Zweig ein internationales Symposium, um gemeinsam Kunstwerke zum Thema zu erarbeiten. Die spannenden Ergebnisse präsentieren wir am So. 27. August 2017 ab 14 Uhr im und um den Schüttkasten und in der Orangerie des Schlosses Harmannsdorf.

Teilnehmende KünstlerInnen:Halmagyi Uschi, Klepoch Elfriede, Maringer Christine, Maringer Norbert, Mittermann Harald, Nimmervoll Martin, Petschinka Robert, Reis Engelbert, Scheibenpflug Hanna, Seitl Franz, Seitl Gudrun, Stressler Marie Anna, Stressler Rudi, Szurcsik Janos, Wallenta Andy, Windhager Anita

Ausstellung und Sommerfest (Schloss Harmannsdorf!) von 14 bis 18 Uhr: Präsentiert werden Werke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Foto- und Objektkunst, die während des Symposiums vor Ort entstanden sind. Verbringen Sie mit uns einen schönen Nachmittag, sprechen Sie mit den Künstlern über ihre Werke! Lesung: UnivDoz MMag Dr. Elisabeth Martschini liest aus ihren Texten zum Thema. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Interessierte sind auch eingeladen, am Sa. 26.8. von 14 bis 17 Uhr den Künstlern bei Ihrer Arbeit über die Schultern zu schauen!