Rosebud - Ausstellungseröffnung am 15. September 2017, 19 Uhr

ROSEBUD - Die Gegenwart der Erinnerung mit Werken von Sonia Gansterer und Christian Geismayr

Die Ausstellung wird am Freitag, 15.9.2017 um 19 Uhr eröffnet, zur Ausstellung spricht Wolfgang Giegler. Im Rahmen der Vernissage wird ein Original verlost und Weine vom Winzerhof Annemarie Mantler ausgeschenkt.

Die Ausstellung ist donnerstags und freitags von 15 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 12 Uhr bis zum 8. Oktober 2017 geöffnet. Die Kunstvermittlung für Kinder ab 5 Jahren findet am Samstag, 23. September 2017 von 10 bis 11.30 Uhr statt. Eintritt freie Spende, keine Anmeldung erforderlich.

Rosebud - Eine Künstlerin aus Niederösterreich, ein Künstler aus Vorarlberg – die unabhängig und unterschiedlich zum Thema Erinnerung arbeiten – haben über Monate in einem Bildbriefwechsel als Prozess ihre Methoden und Zugänge ausgetauscht.

Sonia Gansterer arbeitet mit dem Ansatz „Ich ist eine Gewordene“, indem sie Momentaufnahmen ihrer Biographie –Fotos und Erinnerungsgegenstände aus ihrer persönlichen Vergangenheit –in neue Bildräume malerisch transformiert oder in Objektkästen installiert. Indem sie im künstlerischen Prozess die Erinnerungen jeweils neu definiert, folgt sie Erkenntnissen der Neurowissenschaften. Können wir der Erinnerung trauen?

Christian Geismayrs Ausgangspunkt sind s/w Fotografien von Flohmärkten, in denen er sein eigenes Leben widergespiegelt sieht, da sich soziale Ereignisse im familiären Kontext in unseren Biografien überschneiden. „Das Familienalbum drückt die Wahrheit der sozialen Erinnerung aus.“ schreibt Pierre Bourdieu. So gesehen ist Erinnerung nichts Individuelles, sondern Teil eines kollektiven Gedächtnisses. Ergebnis dieser Gedanken sind gemalte Bilder mit fotografischen Einsprengseln.

VERLOSUNG